Eschen aus der Familie der Ölbaumgewächse gehören in Europa zu den höchsten Bäumen im Mischwald. Ihr Holz wird bei uns neben Eiche und Buche am häufigsten verarbeitet. Neben wunderschönen Tischen und anderen Möbeln aus massiver Esche und Eschenfurnier wird das von Natur aus helle Holz gerne für Böden, Wand- und Deckenverkleidung genutzt.

Die zähe, elastische Esche ist auch ideal für Sportgeräte und Turngeräte von Rodelschlitten bis Stufenbarren, wird zum Stiel von Axt, Beil oder Hammer oder formt den Klangkörper von Fender E-Gitarren.

Schon in früheren Zeiten schätzen Stellmacher Eschenholz für Speichen, Felgen und Radnaben ihrer Kutschen, und die ersten Autobauer machen ihre Karosserien daraus. Eschenholz punktet mit einer Reihe hervorragender Eigenschaften und wird deshalb auch zu den Edellaubhölzern gerechnet.

+ hart
+ schwer
+ zugfest
+ elastisch
+ abriebfest
+ zäh
+ für den Innenbereich geeignet, behandelt für den Außenbereich


Was passt zu Esche?

Das aparte helle Holz mit der markanten Maserung harmoniert hervorragend mit Möbeln aus anderen hellen Hölzern wie Eiche, und natürlich passen auch in verschieden Tönen gebeizte Eschenmöbel perfekt zueinander. Tische mit Eschenholzplatte werden von Untergestellen aus Metall wie Aluminium und Chrom stilvoll in Szene gesetzt, dazu machen Stühle aus Metall, auch mit Korbgeflecht, eine gute Figur. Weiß, Rosé und pastellige Grün- und Blautöne verleihen der hellen Esche noch mehr Leichtigkeit, warme mediterrane Töne schaffen Gemütlichkeit, Grau wirkt besonders edel.